Logo

Das NetzWerk Landkreis Nienburg/Weser

Kritisch für Frieden, Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechte im Landkreis Nienburg/Weser

Durch den Zusammenschluss im NetzWerk Landkreis Nienburg/Weser gewinnen zivilgesellschaftliche Gruppen und Institutionen an Reichweite und können ihre Ziele effizienter verfolgen.

Das NetzWerk dient der schnellen Verbreitung von Informationen, dem Austausch und der Konsensfindung, um eine zeitnahe Reaktion auf politische Entwicklungen zu ermöglichen und mit den Entscheidungsträger:innen einen Dialog auf Augenhöhe zu führen.

Innerhalb des NetzWerks werden die Entwicklung von Aktionen und Veranstaltungen gefördert und dazu bei Bedarf Aktionsbündnisse der einzelnen Mitgliedsorganisationen gebildet.

Das NetzWerk wendet sich gegen jegliche Art von Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit.

Mitgliedsorganisationen

Derzeit sind 5 zivilgesellschaftliche Organisationen in dieser Kategorie Mitglied in Das NetzWerk Landkreis Nienburg/Weser.

Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. / Nienburg/Weser

Keiner darf verloren gehen!


Wir

Das CJD Nienburg als christlicher Bildungsträger ist Begegnungsstätte für alle Menschen. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, der Schule, der beruflichen Bildung, der Ausbildung und der Integration.

Wir sind eine innovative und lernende Organisation, Tradition und Fortschritt zeichnen uns aus.

Wir verstehen jeden Menschen als einmalig. Die Würde einer jeden Person ist für uns Grundlage und Voraussetzung unseres Handelns unter dem Leitsatz: "Keiner darf verloren gehen".

Wir nehmen Wertschätzung, Teilhabe an Entscheidungsprozessen und Transparenz ernst und setzen sie um.


Unsere Vision

Wir streben danach, dass allen Menschen eine echte und aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht wird, dafür setzen wir uns öffentlich und politisch ein.


Wir streben an, dass umweltbewusstes und ressourcenschonendes Verhalten immer stärker Bestandteil unseres täglichen Handelns wird. Unser Anliegen bezieht sich auf eine möglichst nachhaltige und ressourcenschonende Gestaltung unserer Arbeits- und Organisationsprozesse im Sinne der Sorge für zukünftige Generationen.


Betroffenenberatung Nordost-Niedersachsen - Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Im CJD Nienburg ist außerdem eine der drei Betroffenenberatungsstellen in Niedersachsen angegliedert. Als Anlaufstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Niedersachsen unterstützt sie alle Menschen, die Anfeindungen dieser Art als Betroffene*r, Angehörige*r oder Zeug*in erlebt haben. Denn immer wieder werden Menschen in ihrem alltäglichen Leben mit Anfeindungen konfrontiert.

Rechte, rassistische und antisemitische Gewalt kann dabei sehr unterschiedliche Erscheinungsformen haben: von Sachbeschädigung durch beispielsweise Parolen und Hakenkreuzen an Hauswänden über Beschimpfungen, Beleidigungen und Spuckattacken bis hin zu körperlichen Angriffen und sogar (versuchtem) Mord.

Weitere Informationen finden sich hier: eingefügter Link



Nächste Veranstaltung
Es steht keine Veranstaltung an.

Omas gegen Rechts

OMAS GEGEN RECHTS
Die Bewegung OMAS GEGEN RECHTS, die als kleine Facebook-Gruppe 2017 in Österreich als Reaktion auf die Nationalratswahlen begann, ist inzwischen eine länderübergreifende Initiative geworden.
In Deutschland haben sich seit Anfang 2018 in vielen Städten ältere Frauen zusammengeschlossen, um gegen Fremdenfeindlichkeit, Demokratiezersetzung und Intoleranz anzutreten.
Im September 2021 trafen sich auch in Nienburg mehr als 30 Personen zur Gründung der Initiative OMAS GEGEN RECHTS.
Wir  erleben, dass unsere Demokratie von immer lauter werdenden Gruppierungen in Frage gestellt und der gesellschaftliche Konsens nicht mehr anerkannt wird. Umso mehr braucht Demokratie Menschen, die bereit sind, für sie zu streiten und die im Grundgesetz festgeschriebenen Werte zu verteidigen.
Die OMAS GEGEN RECHTS wenden sich gegen rechtspopulistische, rechtsradikale, diskriminierende Strömungen, Ausgrenzung von Menschen mit Migrationshintergrund, Stigmatisierung und alle Formen der Gewalt.
Die OMAS GEGEN RECHTS wollen sich für eine freie, demokratische, soziale, tolerante Gesellschaft, für die Gleichstellung aller Geschlechter einsetzen und den zukünftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlassen.
Kontakt: ogr-nienburg@gmx.de



Nächste Veranstaltung
Monatliches Treffen
Montag, 01. Juli 2024, 17:00 Uhr – Kulturwerk Nienburg, Mindener Landstraße 20

Rockinitiative Nienburg/Weser e.V.

Die Rockinitiative Nienburg/Weser e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der Förderung und Unterstützung der Musikszene im Landkreis verschrieben hat. Dabei werden unter anderem Auftrittsmöglichkeiten für (junge) Bands und Musiker*innen geschaffen. Darüber hinaus schaffen wir eine Austauschmöglichkeit und Freizeitangebote für Musik- und Konzertinteressierte. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Neben dem Burnout Festival, das seit Jahrzehnten während des Nienburger Altstadtfestivals stattfindet, organisiert der Verein regelmäßig kleinere Konzertformate.

Um mitmachen zu können braucht es keine speziellen Vorraussetzungen – nur Spaß und Interesse an Musik und an der Zusammenarbeit mit anderen Menschen.



Nächste Veranstaltung
Es steht keine Veranstaltung an.

Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie & Zivilcourage e.V.

WABE e. V.

Der Verein WABE e. V.  steht seit 2010 für eine überparteiliche, antifaschistische und antirassistische Politik, Bildung und Kultur. Die Ziele des Vereins sind die Förderung von Toleranz, Demokratie, internationale Solidarität, Völkerverständigung und zivilgesellschaftliches Engagement.

Aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist der Artikel 2  eine zentrale Grundlage der Arbeit des WABE e.V. Die Auseinandersetzung mit Rassismus, Sexismus und andere Formen der Diskriminierung z. B. wegen der Religion, der Herkunft, der politischen Einstellung, der Sprache oder sonstigem Stand steht beim WABE e.V. im Mittelpunkt der Bildungs- und Beratungsarbeit.

WABE e. V. hat sich gegründet als Förderverein für das Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie & Zivilcourage (WABE), ein interkommunales Netzwerk der Landkreise  und Städte Nienburg und Verden. Das kommunale Netzwerk ist entstanden, um Aktivitäten der extremen Rechten mit demokratischen Netzwerken und Bildungsprozessen zu begegnen.  Im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Verden - Nienburg hat der WABE e. V. die Trägerschaft der externen Koordinierungs- und Fachstelle  übernommen und realisiert Jugendbildungsprojekte.

WABE e.V. ist als Regionalkoordination für Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage im Niedersächsischen Netzwerk Ansprechpartner für die Schüler*innen und Schulen in den Landkreisen Nienburg und Verden.

Seit 2020 ist der WABE e. V. auch als Träger der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie  landesweit mit Regionalbüros in Hildesheim, Oldenburg sowie Verden tätig und stärkt weiterhin die Weser-Aller-Region mit demokratischen Bildungsprojekten.
WABE e.V. ist vom Finanzamt Verden als gemeinnützig anerkannt und als  freier Träger der Jugendhilfe  durch das Land Niedersachsen.

WABE e.V.
Holzmarkt 15
27283 Verden





Nächste Veranstaltung
Es steht keine Veranstaltung an.

WESERBEATZ e.V.

Der WESERBEATZ e. V. gründete sich im Oktober 2019 und wächst seit dem stetig an; mit der Gründung erweitere sich das Handlungsfeld, so dass der Verein nicht mehr „nur“ das Weserbeatz Open Air durchführt, sondern sich auch an unterschiedlichen Veranstaltungsformen (Workshops, Podien, Infoveranstaltungen, …) beteiligt oder diese selbst durchführt.

Das Festival "Weserbeatz Open Air - Nazis aus dem Takt bringen" wurde im Jahr 2017 erstmals ins Leben gerufen. Zu dieser Zeit sah sich Nienburg mit einer wachsenden rechtsextremen Szene und zwei Naziaufmärschen in der eigenen Stadt konfrontiert. Durch ein Treffen einer Jugendgruppe mit dem DGB entstand dann die Idee eines Festivals.
Mittlerweile steht hinter dem Weserbeatz ein gemeinnütziger Verein und ein generationsübergreifendes Netzwerk, in dem von Jugendlichen bis Rentner*innen, von eigenständigen Jugendgruppen, über Vereine und Initiativen bis hin zu Gewerkschaften alle an einem Strang ziehen um das Festival und weitere Veranstaltungen (wie beispielsweise das "MAD - Music Against Discrimination" zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus) zu organisieren. Das Weserbeatz ist außerdem in die Kampagne „100% Menschenwürde –Zusammen gegen Rassismus“ vom Runden Tisch gegen Rassismus und rechte Gewalt Nienburg eingebunden und wird seit 2021 auf Beschluss des Stadtrats sowohl ideell als auch finanziell unterstützt.


Du bist Organisationstalent? Grafikkünstler*in? Finanzexpert*in oder bringst einfach nur starke Arme mit?
Super! Mitmachen kann jede*r – egal ob du dich aktiv oder passiv am Vereinsleben beteiligen möchtest.


Nächste Veranstaltung
Es steht keine Veranstaltung an.