Logo
«

Mitgliederversammlung des WABE e.V. mit erschreckender Aktualität

Aufruf zur Demonstration gegen Rassismus und rechte Gewalt

Mitgliederversammlung des WABE e.V. im Februar 2020

Mitgliederversammlung des WABE e.V. mit erschreckender Aktualität

Die jüngste Mitgliederversammlung des WABE e.V. im Dendermondesaal des Nienburger Rathauses beschäftigte sich mit rechtsextremer Gewalt vor dem Hintergrund aktueller Bedrohungslagen. Das Liedermacherduo Davy & Anne hat die Veranstaltung musikalisch begleitet.

Der ehemalige SPD Landtagsabgeordnete Michael Hans Höntsch aus Hannover berichtete über Antisemitismus, rechtsextreme Bedrohungen und Hetze im Netz und teilte seine Erfahrungen bei der juristischen Verfolgung entsprechender Straftaten. Besonders beeindruckend schilderte Höntsch die Auswirkungen, die der ansteigende Antisemitismus auf den Alltag einer jüdischen Familie in Hannover hat. 

Mit Blick auf die rechtsterroristischen Anschläge in Kassel und Halle mahnte der Referent: „Das kann jederzeit an jedem Ort wieder passieren“. Die Morde in Hanau waren zu dem Zeitpunkt in der Versammlung noch nicht bekannt. An aktuellen Beispielen aus der Beratungspraxis erläuterten zwei Mitarbeiter der Mobilen Beratung Niedersachsen ihre Einschätzungen und Handlungsoptionen bei Bedrohungslagen. Anschließend wurde der Aufruf des Runden Tisch gegen Rassismus und rechte Gewalt verlesen, der große Zustimmung fand. Werner Behrens erläuterte, dass der Runde Tisch für den 21.3.2020 eine Demonstration plane, um sich mit den Opfern rechter Gewalt zu solidarisieren.

Der Vorstand stellte in seinem Bericht beispielhaft Vereinsprojekte aus dem Jahr 2019 vor: Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, Jugendkongress 100% Menschenwürde, Sternmarsch - Fest der Demokratie, und LandEye High5. Das letzte Quartal 2019 war geprägt durch Verhandlungen zur Übernahme neuer Aufgaben im Rahmen der kommunalen Partnerschaft für Demokratie und die landesweite Trägerschaft für die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus. Die damit verbundene Personalverstärkung erfordert eine neue Struktur.
Im Bericht der Kassenprüfer wurde durch Heinrich Eggers die ordentliche Kassenführung bestätigt und der Vorstand anschließend entlastet. Als neuer Kassenprüfer wurde Martin Guse gewählt. Der gesamte Vorstand um die Vorsitzende Inge Osthues wurde im Amt bestätigt: Jochen Blask (1. Stellvertretender Vorsitzender), Peter Brieber (2. Stellvertretender Vorsitzender). Eilert Ommen (Kassenwart), Wolfgang May (Schriftführer)

Die anschließende Beratung um die Bestellung eines Geschäftsführers führte anschließend zum Beschluss über die Bestellung eines Geschäftsführers durch WABE.




Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.
Um Spam zu vermeiden, bitte die sichtbaren Zeichen eingeben. Falls nicht lesbar, bitte das Bild anklicken.
Captcha
Mit einem Klick auf "Kommentar senden" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.

Autor

Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie & Zivilcourage e.V.
Veröffentlicht: Montag, 02. März 2020 um 12:35 Uhr

Newsletter abonnieren

Wer unseren Newsletter abonniert, bekommt automatisch jeden Sonntag eine E-Mail, in der alle anstehenden Veranstaltungen sowie die aktuellen Artikel aller Mitgliedsorganisationen aufgeführt sind.

Um Spam zu vermeiden, bitte die sichtbaren Zeichen eingeben. Falls nicht lesbar, bitte das Bild anklicken.
Captcha

Mit einem Klick auf "Eintragen" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.