Logo
«

Critical Mass: Wir fahren wieder und freuen uns über Unterstützung!

Unter dem Motto ‚Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr!‘ bewegen sich weltweit an jedem letzten Freitag im Monat Gruppen von RadfahrerInnen scheinbar zufällig und unorganisiert als ‚Critical Mass‘ durch ihre Städte. Diese Aktionsform der ‚kritischen Masse‘hat sich seit der ersten CM 1992 in San Francisco auf der ganzen Welt verbreitet mit dem Ziel, auf die Belange und Rechte dieser Verkehrsteilnehmenden aufmerksam zu machen und bessere Infrastruktur und vor allem mehr Platz im Straßenraum einzufordern. Voraussetzung für die Durchführung einer ‚Critical Mass‘ ist das mehr oder weniger zufällige Zusammentreffen von mindestens 16 Radfahrerenden, die sich dann nach STVO als geschlossene Gruppe mit dem motorisierten Verkehr auf der Straße bewegen dürfen. So soll verdeutlicht werden, dass sie gleichberechtigter Teil und keine Randerscheinung des Straßenverkehrs sind. In vielen deutschen Städten gibt es mittlerweile solche ‚Critical Mass‘ Aktionen. So auch seit 7 Jahren in Nienburg. Treffpunkt ist an jeden letzten Freitag im Monat um 17 Uhr auf dem Goetheplatz. Jede/r, die/der Interesse an der Aktion und Lust zum Radfahren hat, ist willkommen. Sobald eine Gruppe von 16 Leuten zusammen kommt, kann die ‚Critical Mass‘ starten. Die Route ist zufällig und wird am Treffpunkt festgelegt, führt aber meistens an ‚Brennpunkten‘ oder auch gelungenen Beispielen der Fahrradinfrastruktur vorbei. Unterstützt und begleitet wird die Aktion vom ADFC, den Grünen und dem BUND.