Logo
«
Drucken
Mailen

„Kein Bock auf rechte Hampelmänner!“

Aufruf des Bündnisses „Wir sind mehr“ im Landkreis Diepholz zu einer Protestkundgebung gegen eine Veranstaltung der AfD am 14.11.18, von 17:30-19:30 Uhr

Aufruf des Bündnisses „Wir sind mehr“ im Landkreis Diepolz zu einer Protestkundgebung gegen eine Veranstaltung der AfD am 14.11.18, von 17:30-19:30 Uhr,

vor der Gaststätte Dillertal an der B6 in Homfeld/Bruchhausen-Vilsen



„Kein Bock auf rechte Hampelmänner!“


Zum wiederholten Male will der AfD.-Kreisverband Diepholz in der Gaststätte Dillertal an der B6 in Homfeld/Gemeinde Bruchhausen-Vilsen eine rechte Propagandaveranstaltung durchführen. Auffällig dabei ist, dass wieder einmal Referenten vom rechten Rand der AfD eingeladen wurden.


Bei der am 14.11. ab 19:00 Uhr geplanten Veranstaltung werden der ehemalige AfD Landesvor-sitzende Armin-Paulus Hampel sowie Jens Kestner/MdB anwesend sein. In der an Intrigen und Konflikten nicht eben armen AfD Niedersachsen verdient insbesondere A.-P. Hampel eine besondere Beachtung.

Hampel war vom November 2013 bis Januar 2018 Landesvorsitzender der AfD. Am 19.01.2018wurde der ausgesprochen autoritär und selbstherrlich agierende Hampel vom AfD-Bundesvorstand seines Amtes enthoben, da er „schwerwiegend gegen die Grundsätze beziehungsweise die Ordnung der Partei verstoßen“ habe. In einer Kampfabstimmung verlor er dann im April 2018 auf dem Parteitag der AfD Niedersachsen gegen die jetzige Vorsitzende Dana Guth.

Hampel gehört, so der bekannte Buchautor und Journalist Andreas Speit, „zur weit rechten Klientel der AfD.“ Beispielsweise referierte er beim „Arbeitskreis für deutsche Politik“, die, so der Verfassungsschutz Schleswig -Holstein, „rechtsextreme Bestrebungen“ verfolgt. Hampel gehört außerdem der „Goslarer Runde“ an, einem rechten Netzwerk innerhalb der AfD. Und für rechte Hetzer wie Björn Höcke ist er in der Vergangenheit auch schon unterstützend eingetreten, indem er beispielsweise im Bundesvorstand der AfD gegen einen Parteiausschluss Höckes votierte.

Insbesondere in Fragen der Flüchtlings- und Asylpolitik ist Hampel in der Öffentlichkeit immer wieder durch zynische und menschenfeindliche Äußerungen hervorgetreten. Am 25.02.16, zu einem Zeitpunkt, als in Deutschland zahllose Asylunterkünfte in Brand gesteckt wurden, behauptete er im WESER KURIER, „dass ein Gutteil dieser angeblichen Brandanschläge von den Flüchtlingen selbst“ kommen würden. Und als Begründung fügte er hinzu:“ Mal ehrlich, viele von ihnen dürften gewohnt sein, in ihren Heimatländern Feuer zu machen.“ Bereits bei dieser Aussage schimmert eine Verschwörungstheorie durch, eine Geisteshaltung, die voll durchschlägt in der Behauptung Hampels: „Andere Parteien wollen Zuwanderung nur, damit die Deutschen in einem großen europäischen Brei aufgehen.“


Mit derartigen Verschwörungstheorien liegt Hampel auf einer Linie mit dem AfD-Kreisvorsitzenden und seit über zwanzig Jahren in der extrem rechten Szene aktiven Andreas Iloff. Iloff behauptete u.a. in einem internen Schreiben der von ihm geleiteten geheimen faschistischen Sekte „Deutscher Bund“ : „Die Ursachen für das systematisch geplante Verbrechen an uns, dem europäischen Kernvolk, sind vielfältig, uns aber in allen Einzelheiten bekannt.“ Doch „die Abendlandverderber (Plutokraten) und Volkszerstörer (Marxisten) haben ihre Rechnung ohne den Wirt gemacht: uns- denn: wir sind das Volk.“ Garniert wurde diese Hetzschrift Iloffs als Hinweis auf die angeblichen Draht-zieher im Hintergrund übrigens noch mit dem Judenstern!


Wir können und wollen nicht hinnehmen, dass diese Hassprediger der AfD – wieder einmal

in der Gaststätte Dillertal in Homfeld- ihr politisches Gift versprühen! Deshalb: nicht weg-

schauen, nicht gewähren lassen, sondern lautstark und kreativ Haltung zeigen!



Bild: Turn Up 4 Tolerance

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Um Spam zu vermeiden, bitte die sichtbaren Zeichen eingeben. Falls nicht lesbar, bitte das Bild anklicken.
Captcha
Mit einem Klick auf "Kommentar senden" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.

Veröffentlicht am

Dienstag, 13. November 2018 um 12:49 Uhr

Newsletter abonnieren

Wer unseren Newsletter abonniert, bekommt automatisch jeden Sonntag eine E-Mail, in der alle anstehenden Veranstaltungen sowie die aktuellen Artikel aller Mitgliedsorganisationen aufgeführt sind.
Mit einem Klick auf "Eintragen" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.