Logo
«
Drucken
Mailen

Hambacher Wald und RWE

Wir rufen zur Demo am Hambacher Wald am 14. Oktober auf

Der Stromkonzern RWE beabsichtigt, in diesem Herbst den Hambacher Wald westlich von Köln in einer Größe von mehr als 500 Hektar, das entspricht etwa 700 Fußballfeldern, kahlzuschlagen, um seinen Braunkohletagebau zu erweitern. Das, obwohl auch in der Bundespolitik schon intensiv über den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung gestritten wird!


Das Interesse am Erhalt des Walds ist groß – und der Druck auf den Konzern nimmt zu. In kurzer Zeit haben sich bereits über 260.000 Menschen für die Bewahrung des einzigartigen Lebensraums in der Bördenlandschaft ausgesprochen.


Am Montag hat sich RWE mit BUND, Greenpeace und dem DNR getroffen. Das Ergebnis: mehr als enttäuschend! RWE blockiert und provoziert mit seinem Verhalten und untragbaren Vorschlägen. Die Rodungspläne im Hambacher Wald seien unumstößlich, so der Konzern. Tatsächlich hat der BUND-Landesverband in NRW erst kürzlich nachgewiesen, dass es keine akute Notwendigkeit zur Durchführung von Rodungen gibt. Sie sind nicht nur unnötig, sondern voraussichtlich nicht einmal genehmigt.


Selbst auf das Ergebnis der Kohle-Kommission, die aktuell in Berlin über einen Kohleausstieg verhandelt, will der Konzern nicht warten. Uns zeigt das: RWE hat kein Interesse an einem Kohleausstieg im gesellschaftlichen Konsens.


RWE hat zugesagt, bis zum 14. Oktober auf Rodungen zu verzichten. An diesem Schicksalstag für den Wald werden wir nach Nordrhein-Westfalen kommen und RWE ein unübersehbares Stopp-Signal senden.


Den Hambacher Wald retten, den Kohleausstieg durchsetzen – das schaffen wir nur, wenn wir jetzt eine breite Bewegung entstehen lassen. Jung und alt, Menschen von überall in Deutschland müssen sich jetzt zusammenschließen – für unsere Zukunft und für die unseres Planeten.


Wir lassen nicht zu, dass der Hambacher Wald für die Kohle sterben muss.


Wer sich dem BUND anschließen und am 14. Oktober mit uns für den Kohleausstieg demonstrieren möchte, melde sich bitte im BUND-Umweltzentrum per mail: bund-nienburg@arcor.de bis spätestens 25.09., um konkret Anfahrt etc. zu planen.

Kommentare

von Helmut Mörchen
26.09.2018, 11:20 Uhr
Terminverschiebung

Die Protest-Demo am Hambacher Wald ist vorverlegt auf den 6.10.18, Beginn 12 Uhr am Bahnhof Buir.

Dort ist sowohl vom Preis als auch von der Ökologie und der Bequemlichkeit her dir An- und Abreise der Zusammenschluss von jeweils 5 Leuten für ein Wochenend-Ticket der DB optimal.

Die Verbindung 6:12 ab Nienburg mit Umstieg in Wunstorf, Minden und Köln führt planmäßig um 11:30 zum Bahnhof Buir.


Verabredungen zur Bildung von 5-er-Gruppen sind über das Umweltzentrum (Tel. 14499 in Nienburg) möglich.

Kommentar schreiben

Um Spam zu vermeiden, bitte die sichtbaren Zeichen eingeben. Falls nicht lesbar, bitte das Bild anklicken.
Captcha
Mit einem Klick auf "Kommentar senden" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.

Veröffentlicht am

Donnerstag, 13. September 2018 um 09:39 Uhr

Newsletter abonnieren

Wer unseren Newsletter abonniert, bekommt automatisch jeden Sonntag eine E-Mail, in der alle anstehenden Veranstaltungen sowie die aktuellen Artikel aller Mitgliedsorganisationen aufgeführt sind.
Mit einem Klick auf "Eintragen" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.