Logo
«

Graffiti-Workshops im House of Life in Steyerberg

Mit Kreativität für Menschenwürde und einem Appell für die Zukunft

Tut was für die Zukunft! Jugendhaus House of Life in Steyerberg c: Belle
Am Wochenende (22.06.2019) fand im Jugendhaus Steyerberg, House of Life, ein Graffiti-Workshop im Rahmen der WABE Hip Hop Akademie als Teil des Projektes LandEyeHigh5 statt.


Mit Hilfe der beiden Teamer Niels Freye und Sebastian Ramnitz von Culture interactive wurde es dann bunt am House of Life „Was wird aus unserer Zukunft?“ - Diese Frage stellten sich Jugendliche und junge Erwachsene im „House of Life“ Steyerberg bei einem Graffiti Workshop am vergangenen Sonntag. Nach einer Einführung suchten sie zusammen mit den Workshopleitern Nils Freye und Sebastian Ramnitz von Cultures interactive nach nach Themen, die sie bewegen, um diese später auf eine Wand am Jugendhaus zu sprayen. Die Teilnehmer*innen wählten Motive, die ihnen etwas bedeuten und zeichneten ihre Ideen auf Papier vor. Bevor das ganze auf die Wand übertragen wurde, übten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf Pappe, um ein Gefühl für die Spraydosen zu bekommen. Mit tatkräftiger Unterstützung der Workshopleitung entstand innerhalb von 6 Stunden ein großes, buntes Wandbild mit der Welt der Zukunft vor dem Hintergrund der aktuellen klimapolitischen Debatte.


Das Versagen der Politik beim Klimawandel bewegt die jungen Menschen auch in Steyerberg. Zukunftssorgen von Kindern und Jugendlichen sind allerdings nicht einseitig thematisch auf die Klimapolitik beschränkt. So entstand an einen Tag das Bild einer riesigen Weltkugel, die die Gebiebelwand des Jugendhauses fast bis unters Dach ausfüllt, mit der Aufforderung „Tut was für die Zukunft!“ Diese darf durchaus auch mit Bezug auf die Förderung der Jugend und der Jugendarbeit im ländlichen Raum verstanden werden. Denn zukunftsfähige Kommunen benötigen eine personell und sachlich vernünftig ausgestattete Jugendarbeit und eine jugendfreundliche Infrastruktur. Das Jugendhaus „House of Life“ in Steyerberg ist dafür ein leuchtendes Beispiel. Isabella Zimmermann zeigte sich vom Engagement ihrer Jugendlichen und dem Ergebnis sichtlich begeistert: „Das ist richtig toll geworden!“ Jetzt leuchtet es noch mehr.


Das Projekt LandEyeHigh5 wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.
Um Spam zu vermeiden, bitte die sichtbaren Zeichen eingeben. Falls nicht lesbar, bitte das Bild anklicken.
Captcha
Mit einem Klick auf "Kommentar senden" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.

Autor

Weser-Aller-Bündnis: Engagiert für Demokratie & Zivilcourage e.V.
Veröffentlicht: Mittwoch, 26. Juni 2019 um 12:01 Uhr

Newsletter abonnieren

Wer unseren Newsletter abonniert, bekommt automatisch jeden Sonntag eine E-Mail, in der alle anstehenden Veranstaltungen sowie die aktuellen Artikel aller Mitgliedsorganisationen aufgeführt sind.

Um Spam zu vermeiden, bitte die sichtbaren Zeichen eingeben. Falls nicht lesbar, bitte das Bild anklicken.
Captcha

Mit einem Klick auf "Eintragen" bestätige ich, dass ich die Datenschutzhinweise gelesen habe und akzeptiere.